Ein Pflanzevent für dein Team im Rhein-Main-Gebiet?
🌱 Planted Beta Software für deine Firma testen?
Ein Pflanzevent für dein Team im Rhein-Main-Gebiet?

Wasserkraft in Vietnam

Projekt

Bei dem Klimaschutzprojekt Hydropower handelt es sich um eine UN-Projekt innerhalb des Clean Developement Meachanismus. Die Projektaktivität umfasst den Bau und den Betrieb eines Wasserkraftwerks, welches an dem entstandenen Stausee im Distrikt DakrLap im zentralen Hochland von Vietnam liegt. 

In den letzten zehn Jahren hat sich Vietnam zu einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften in Südostasien entwickelt. Damit ist auch die Nachfrage nach Strom im ganzen Land gestiegen. Aus diesem Grund muss das Land neue Anlagen installieren, um den Energiebedarf zu decken. Da Vietnam anfällig für die negativen Auswirkungen des Klimawandels ist, ist der Bedarf an nachhaltigen Energieanlagen gestiegen.  

Das Wasserkraftwerk verfügt über zwei Kaskaden entlang des Dong Nai-Flusses mit einer Gesamtleistung von 144 MW und produziert 636.900 MWh Strom pro Jahr. Da das Projekt einen Damm für die Wasserkraftnutzung nutzt, produziert das Kraftwerk das ganze Jahr über Strom und ist nicht von den Wetterbedingungen abhängig. Der obere Damm hat eine Staufläche von 11,08 km² und der untere Damm eine Fläche von 0,166 km². Die Energieintensität beträgt dabei 12,8 W/m². Der erzeugte Strom wird über eine 4,668 km lange Übertragungsleitung vom unteren Kraftwerk zum oberen Kraftwerk übertragen und von der oberen Anlage über eine 3,269 km lange Einzelleitung zum Umspannwerk DakNong geleitet. Von dort aus erfolgt die Einspeisung von sauberem Strom in das lokale Stromnetz.                   

Das Projekt begann im Juni 2007 und wurde Mitte 2011 in Betrieb genommen. Da die Wasserkraft ohne die Verbrennung fossiler Brennstoffe erzeugt wird, gilt sie als emissionsfrei. Die Menge der durch ein Wasserkraftprojekt eingesparten Emissionen wird mit der Baseline-Methode berechnet: Wie viel CO₂ würde freigesetzt werden, wenn die gleiche Energiemenge mit den für die Region üblichen Energieerzeugungsmethoden erzeugt würde? Das Projekt reduziert daher Treibhausgasemissionen um jährlich 363.438 Tonnen CO₂, indem es Strom aus einer erneuerbaren Energiequelle erzeugt und damit die in Vietnam weitgehend aus fossilen Brennstoffen erzeugte Elektrizität ersetzt. Neben der Substitution fossil erzeugter Energie durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen leistet dieses Projekt einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung:

  • Verringerung der lokalen Luftverschmutzung, die durch Wärmekraftwerke, insbesondere Kohlekraftwerke, wie sie in Vietnam eingesetzt werden, verursacht werden.
  • Erneuerbare Energiequellen und -technologien werden gefördert, wodurch die Energiequellen diversifiziert werden und die Energieversorgung für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum Vietnams gesichert wird.
  • Schaffung von 1.851 zusätzlichen Arbeitsplätzen während der Bauphase und 124 Dauerarbeitsplätzen während des Betriebes des Wasserkraftwerks.

Verifizierung

Das Projekt ist von den United Nations verifiziert.
Hier 
findest du mehr Informationen zu den Umweltschutzzertifikaten.

Kontext

Bis vor kurzem basierte die Stromerzeugung in Vietnam noch zu je einem Drittel auf Kohle- und Wasserkraft sowie Erdgas. Aktuell liegt der Anteil an Kohlekraft laut dem Vietnam Electricity Annual Report 2018 bei ca. 38 Prozent, dicht gefolgt von Wasserkraft mit etwa 35 Prozent. Wasserkraft hat demnach aktuell den größten Anteil an erneuerbaren Energiequellen, gefolgt von Wind und Biomasse. Aber gerade die Wind- und Sonnenenergie werden seit 2017 weiter ausgebaut und zeichnen den Weg hin zur Energiewende, die Vietnam anstrebt. So soll ab 2030 soll kein neues Kohlekraftwerk mehr gebaut werden und bis Ende der 2040er-Jahre ganz auf Kohlekraft verzichtet werden.

Klimalösung

Kleinwasserkraftwerke nutzen die Energie des frei fließenden Wassers, ohne einen Damm zu nutzen. So können Dieselgeneratoren durch saubere Stromerzeugung ersetzt werden. In einem frei fließenden Fluss oder Bach werden kleine Turbine platziert und fangen die kinetische Energie des Wassers ein, ohne einen Stausee zu schaffen. Als Unterwasser-Analogon zu den Windturbinen drehen sich ihre Flügel, wenn das Wasser vorbeifließt, und erzeugen relativ kontinuierlich Strom. Es sind keine Barrieren, Umleitungen oder Speicher erforderlich, nur eine begrenzte strukturelle Unterstützung. Emissionen fallen keine an.

Mehr Informationen über diese Art der Klimalösung findest du 
hier.

Photos

No items found.

Unterstützte Nachhaltigkeitsziele der UN

No items found.
Du möchtest mehr über die Ziele für nachhaltige Entwicklung lernen? Folge diesem Link.

Standort des Projekts

Das Klimaschutzprojekt liegt an dem entstandenen Stausee im Distrikt DakrLap der Provinz Dak Nong, in der Nähe der Stadt Gia Nghia, im zentralen Hochland von Vietnam. Hier findest du den genauen Standort.